Ziel: Gesindehaus Ottendorf

Zur Geburtstagsfeier im Gesindehaus Ottendorf

Gestern, am 2022-08-03, hat uns Mareike angerufen und mitgeteilt, dass Roman mit Corona danieder liegt. So ist sofort klar, dass unsere Reise in die Gegend von Pirna auf Messers Scheide steht. Ohne „Hofhüter“ kommen wir hier nicht weg. Zumindest Heidi. Aber Heidi hat ja in der jüngeren Vergangenheit (nach unserer Albanienfahrt in diesem Frühjahr) immer wieder betont, dass sie mit dem Reisen eigentlich durch ist und sich eigentlich in ihrem Garten viel wohler fühlt. Was mich aber nicht abhalten soll, meinem Reisetrieb auszuleben.

2022-08-04 – Verspätet, aber es geht trotzdem los

Heute Morgen mächtig Aufwand mit bereits anwesenden und in Aussicht stehenden Feriengästen. Als Ausgleich mache ich mich dann über die von Heidi geernteten grünen Bohnen her: Köpfchen und Schwänzen abschneiden, damit Heidi diese blanchieren und einfrieren kann. Hierbei habe ich dann die Entscheidung getroffen, auch ohne Heidi zu Christina und Sven zu fahren. Gegen halb eins komme ich los. Ich habe mir bei Halle einen kleinen Platz an einem alternativen (?) Café direkt an der Saale zum Übernachten rausgesucht. Nach zwei Staus und 41°C auf der Autobahn komme ich dort auch gegen 16:20 an. Etwas schwierig zu finden. Das Navi leitet einen durch kleinste Straßen. Dabei gibt es direkt an der Saale eine gut befahrbare.

Aber der Platz ein Träumchen. Auch wenn er bei p4n, drinsteht. Der Besitzer steht gerade vor seinem Anwesen und erklärt mir wo ich mich hinstellen kann. Später bekomme ich sogar noch einen halben Liter gezapftes kaltes Bier. Obwohl heute das Café Saalekiez geschlossen hat.

Und hier veranstaltet das Café immer wieder Musik- und Theaterevents.

Und scheinbar habe ich die ganze Wiese an der Saale für mich alleine. Sogar direkt vor meiner Tür ist eine kleine Badestelle. Besser konnte ich es nicht treffen. Mal gucken was heute Abend noch so alles passiert.

2022-08-05 bis 2022-08-07 Christinas Geburtstag

Der Geburtstag von Christina ist eine private Veranstaltung. Daher hier bei mir nur ganz wenige Bilder und kein Text. Wer mehr über die drei wunderschönen Tage erfahren möchte kann gerne bei den einschlägigen SozialMedia Plattformen nach Christina, Sven Purple oder Gesindehausottendorf googln. Dort haben die Gastgeber das, was sie der Öffentlichkeit preisgeben wollen, veröffentlicht.

2022-08-08 – Es geht wieder Richtung „Nach Hause

Heute Morgen sind Christina und Sven schon zur Arbeit. Gepriesen sei das Rentnerdasein.

Gegen 9:00 Uhr frühstücke ich und fange an, meinen Kram einzuräumen: Fahrfertig zu packen.

Und mal schauen, was ich heute so rein fahrtechnisch vorhabe. Zuerst will ich ja einen kurzen Abstecher nach Tschechien machen. Zur ersten Tankstelle hinter der Grenze auf der Autobahn. Warum? Ich will die Mautbox, die ich schon vor Monaten – vor unserer diesjährigen Albanienreise – bestellt habe, endlich abholen. Das Ganze erweist sich doch schwieriger als gedacht. Und das lag nun nicht an Sprachschwierigkeiten. Nein, die junge Frau hinter dem Schalter wollte noch Geld von mir, obwohl ich alles online bestellt und bezahlt hatte: Mautbox, Pfand dafür und einen Mindestbetrag Maut. Nun ja, was soll ich sagen, am Ende hat sich alles zu meinem Besten gewendet. Aber die Box. Mein Gott. Die muss ja in die Windschutzscheibe geklebt werden. Und die ist riesig. Nicht die Windschutzscheibe, nein die Mautbox. Man kann kaum daran vorbei durch die Windschutzscheibe rausgucken. Und die muss an die Steckdose. Und die Befestigung mit Saugnäpfen sind bei dieser Hitze auch nicht zielführend. Die Luft in den Saugnäpfen dehnt sich immer wieder so stark aus, dass die Box herunterfällt. Da haben sich mal wieder studierte Ingenieure Gedanken gemacht. Aber irgendwie mal wieder an der Praxis vorbei.
Da für die Rückfahrt auf der Autobahn Gebühren anfallen würden, fahre ich Landstraße über Petrowice zurück. Wunderschöne Landschaft mit weitem Blick über die Berge. Und in Petrowice – dort sind wir ja schon fast Stammgäste – noch ein paar Paletten Kozel 10 gekauft.
Tanken lohnt sich für mich nicht, denn die sind hier zwar preiswerter als sonst wo in der BRD. Aber bis 31.August gelten bei uns zuhause in Wietzen Sonderpreise für Diesel. Weil die Tankstelle von einem neuen Betreiber übernommen wurde und die jetzt neue Kunden anlocken wollen. Teilweise 1,71 €/Liter Diesel. Und bis dorthin komme ich mit meinem Tank noch locker.

Anschließend geht es auf Bundes- und Landstraßen über Pirna, Dresden und Meißen auf der B6 zum Naturbad Luppa. Die Seen hier sind wohl Relikte aus dem Braunkohleabbau. Bei p4n ist bei diesem Bad angegeben, dass man direkt hinter dem Badstrand des Sees stehen kann. Leider meint aber der sehr freundliche – das meine ich ernst – Kassenwart am Eingang, dass Big Blue zu groß ist. Er passe nicht unter den Bäumen durch und die Wege, vor allem die Wendestellen, sind für diese Größe einfach zu klein. Aber ich hätte auf dem alten, eigentlich sehr schön zugewachsenen, Parkplatz die Möglichkeit mich hinzustellen. Aber ohne direkten Blick auf und Zugang zum Wasser? Ich entscheide mich schweren Herzens weiterzufahren.

So geht es weiter nach Wurzen. Dort finde ich einen kleinen aber feinen Stellplatz auf dem Privatgelände des MarineKing Vereins (?). Das ist wohl ein Paddelclub, die unter anderem auch Boote verleihen. Die vier Stellplätze sind mit Blick auf die Mulde, die hier über ein Stauwehr fließt. Ich freue mich schon auf die Nacht mit „Meeresrauschen“.

Leider ist das Wasser hier sehr grün, also stark veralgt. Da werde ich wohl nicht reingehen und schwimmen. Denn bei dieser Hitze ist mit dieser Sorte Wasserbewuchs nicht zu spaßen. Und grenzenlosen Durchfall hatte ich ja gerade erst in Albanien vor circa vier Monaten. Das brauche ich nicht schon wieder.

Bei meinem Rundgang komme ich nicht nur an dem hier stehenden Berliner Düdo vorbei, nein viel interessanter ist die Brombeerenhecke daneben. Innerhalb von fünf Minuten habe ich eine ganze Schale davon gepflückt. Endlich mal wieder Brombeeren. Bei uns zuhause vertrocknen die ja immer schon am Strauch. Und die Menge hier reicht für mehr als fürs Müsli morgen früh!

2022-08-09 –Nach Hause

Eigentlich wollte ich weiter auf B6 weiter Richtung Heimat. Aber es kommt ja immer anders als man denkt. So geht es nach dem Frühstück bei Leipzig direkt auf die Autobahn und ab nach Buchholz. Gegen 16:00 Uhr ist diese Freizeittour zu Ende.

Schreibs uns

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s