Back home again – 2016-06-06

2016-06-06 – He is back again.

Heute haben wir unseren Big Blue von Hajo und seinen Mitarbeitern feierlich übergeben bekommen. Noch ein paar Tipps und einige Anbauteile, die ich für den weiteren Umbau benötige bekomme ich auch noch „zugesteckt“. Mal abgesehen von der Terminplanung dieses Projektes ist es ein gutes Erlebnis gewesen und wir gehen mit diesem Ergebnis und einem guten Gefühl in die Zukunft. An dieser Stelle noch einmal Dank an Firma und vor allem an die hoch motivierten Mitarbeiter.

2016-06-09; Die neue Treppe
Die Außenleiter für den Mitteleinstieg

2016-06-08

Meine Außenleiter. Selbst gebaut. Gekauft hätte jede einzelne 700,00 € gekostet. Oder in Edelstahl um die 2000,00 €. So habe ich für zwei Treppen an Materialkosten inklusive Feuerverzinken insgesamt um die 550,00 € bezahlt.

2016-06-09

Der Ausbau hat begonnen. Da ich keine Erfahrung mit diesen Sandwichplatten habe, übe ich erst einmal in der Werkstatt.

2016-06-11; Sitzecke 01

2016-06-11

Heute mache ich mich an an die Sitzecke in Fahrtrichtung vorne links. Da wir die Werkstatt etwas kürzer gemacht haben, die Nasszelle etwas weiter nach hinten gerutscht ist, kann die Sitzbank etwas länger werden. Das fordert nun aber Anpassungsarbeiten.

2016-06-12

Heute geht es an die Küche. Ich komme erstaunlich gut voran. Sogar mit der Anpassung der Aussenwanddurchbrüche für den Kühlschrank kann ich beginnen.

Aber in Teilen der Wand, in die ich das Loch sägen muss, ist Aluminium mit in der Sandwichplatte eingepresst. Und ich habe nur kurze Eisensägeblätter für die Stichsäge. Und die löst die Aussenhaut der Sandwichplatte dadurch ab, dass sie immer von innen gegen diese stößt. Also wieder mal Arbeit unterbrechen und das Loch regenfest machen. Und morgen zu Deterding und Sägeblätter holen.

Übrigens. Gestern war ein Landy-Pärchen bei uns auf unserem Wohnmobilstellplatz. Mit ihrem frisch ausgebauten Sanitätslandy der britischen Armee. Und die haben Boden, Wände und Decken mit Kork verkleidet. Wieso sind wir nicht selbst auf die Idee gekommen? Schließlich haben wir in unserem Haus und unserer Ferienwohnung auch eine große Menge Kork verarbeitet.

Auf alle Fälle werden wir das im Kopf behalten. Denn auf Dauer wollen wir nicht im weißen Plastik rumfahren.

2016-06-13

Jetzt habe ich neue Sägeblätter. Das sägt sich jetzt ganz anders. Die Löcher passend sägen. Dann die Rahmen mit Sikoflex 710 einsetzen und dann mit einer Konstruktion aus Brett und Dachlatte verspannen, dass die Dichtungsmasse gut abbindet.

2016-06-14

Die Küche ergänze ich heute mit dem Hängeschrank. Die Arbeit mit Arme hoch und Kopf im Genick geht mir doch nicht so leicht von der Hand. Aber das Ergebnis tröstet über die Schmerzen hinweg.

Kühlschrankbelüftung
Kühlschrankbelüftung

Und die Lüftungsgitter für den Kühlschrank sind fertig.

2016-06-16

2016-06-16; Hochschrank Sitzecke 06
Hochschrank über der Sitzgruppe

Das vorerst letzte Möbel: Der Hängeschrank über der Sitzecke. Viel Fummelkram, da dieser, genauso wie die Sitzbank selbst, etwas länger geworden ist. Lange habe ich überlegt, was ich da oben mit dem zusätzlichen Raum anfange. Letzte Nacht habe ich davon geträumt. Dort kommt unser Medienzentrum hin.

2016-06-16; Heizung 02
Hier kommt die Heizung hin

Bevor ich mich meinem Feierabendbier hingebe, habe ich noch die Heizungsschlitze unter der Duschkabine fertig gestellt. Und die Heizung (Truma 3000) positioniert. Das wird noch ein Stück Arbeit. bis die Ecke entgültig fertig geplant und gebaut ist. Ich bin mir über die Details noch nicht einig.

2016-06-21

In den letzten Tagen habe ich mich mit viel Kleinarbeit rumgeschlagen. Das Hauptproblem ist hier auf dem Land für so jemanden wie mich, der auf Sicht arbeitet, immer die fehlenden (Klein-) Teile termingerecht zu besorgen. In den letzten Tagen bin ich viel rumgefahren um jeweils die Teile zu besorgen: Nach Neu-Bruchhausen für Gastteile, nach Stuhr Brinkum für Lüftungs- und Wasserteile und nach Pennigsehl für sonstige Kleinteile.

Aber trotz aller Widrigkeiten bin ich weiter gekommen.

Die Elektrik steht fast komplett.

Sämtliche Zugänge von außen sind auch fertig.

Die Trinkwasseranlage mit ihren zwei Tanks kommt auch voran. Die Tanks stehen, sind gesichert und größtenteils auch schon angeschlossen.

Die Gasflaschen
Die Gasflaschen

Die Gasflaschen sind auch schon wieder unter.

Spinnen erobern ihre Welt
Spinnen erobern ihre Welt

Es wird aber Zeit, dass Big Blue fertig wird. Denn es bildet sich mittlerweile schon das eine oder andere Biotop.

2016-06-23

Heute haben wir die ersten Fenster eingebaut. Nachdem Heidi auch Renterin, nein Pensionärin, ist, kann sie mir dabei helfen. Die GFK-Platten lassen sich super sägen. Stichsäge mit langem Eisensägeblatt. Vorher mit 12-er Bohrer Löcher in den Ecken gebohrt. Es zeichnet sich ab, dass die Spanner, mit denen der Außenfensterrahmen in der Wand befestigt wird, nicht ausreichen und über den Handel schwer zu bestellen sind. Von Seitz autorisierte Händler wiegen sich in Unwissenheit: Noch nie was von diesen Teilchen gehört. Es ist schon merkwürdig.

Eine nicht endende Korrespondenz mit diesen Händlern mit unzähligen Fotos von dem Teilchen führt eigentlich nur zum Frust bei mir.

2016-06-24

Heute regnet es Bindfäden. Daher wieder Ausbau im Inneren. Das heißt Kabel ziehen: Kabelschächte installieren, Kabel einführen, Schalter und Steckdosen verbauen. Viele der Kabelschächte sind unter der Decke verlegt. Und da die Dachlucken noch nicht eingebaut sind, herrscht hier eine – sagen wir mal – erhöhte Temperatur. Vor allem seit gestern. Da haben wir Außentemperaturen um die 35°C. Das ist dann doch schon ganz schön heftig.

Aber heute Abend gehen wir zu Wohlers. Heiner ist Senioren Schützenkönig geworden, die Enkeltochter Marie Kinderkönigin: Heute bleibt die Küche kalt, heute gehen wir in den Wienerwald – nein zum Nachbarn. Trotz unbeständigem Wetter ein nettes Treffen mit den Nachbarn, leckere Bratwurst (rohe Thüringer und Krakauer) und die neuesten Nachrichten aus der Nachbarschaft. Und natürlich nicht zu vergessen, die Pforte gebunden und angebracht sowie die Scheibe schon einmal probeweise ausgemessen und die Dübel gesetzt.

2016-06-25

2016-06-25; Lösung mit den Krampen am Fenster
So geht es auch: Ersatz für die zweite Klemme von links

Das mit den Klemmen für die Fenster haben wir jetzt so gelöst. Die Neubeschaffung der Originalklemmen sollte drei bis sechs Wochen dauern. Und preislich zwischen 5,50 € je Fünferpack bis 7,50 € für die einzelne Klemme liegen. Das ganze kam mir dann doch suspekt vor, und so geht es ja auch!!!!

2016-06-28

So. Heute haben wir es geschafft – neben Kleinarbeiten im Inneren (wenn es geregnet hat) die letzten Löcher in die Hülle zu schneiden um sie dann mit irgendwelchen Klappen, Dachluken oder Fenstern zu verschließen. Wir haben die ganzen Dinger mit Sika Lastomer 710 eingesetzt. Hat Hajo uns so geraten. Das Zeug ist gewöhungsbedürftig. Klebt wie Sau. Bleibt elastisch und hat den großen Vorteil, wenn man die Teile mal wieder ausbauen möchte, bekommt sie auch heile wieder raus. Von der Verarbeitungstechnik und der Einfachheit der Anwendung hätte ich den ganzen Kram mit Könni eingeklebt. Das wäre dann für die Ewigkeit gewesen, aber macht von vorne herein den beruhigenden Eindruck, dass es auch dicht ist. Aber wir verlassen uns da dann einfach mal auf das Wort des Fachmannes.

2016-06-28; Letzte große Baustelle, das Bett
Die vorletzte Großbaustelle

Neben Kleinarbeiten bliebt jetzt im Inneren nur noch eine Großbaustelle: Das Bett mit den Wassertanks , der Heizung und Stauräumen darunter. Und natürlich das Klo/Dusche. Wir hoffen, dass wir das bis zum 2016-07-01 schaffen. Dann sind die letzten Außenarbeiten dran. Der seitliche Unterfahrschutz. Die Unterbaustauräume werden wir wohl für unsere Albanienfahrt nicht mehr schaffen.

2016-07-03

Unser Schlafplatz.
Unser Schlafplatz.

Heute sind wir das erste Mal mit Big Blue wieder unterwegs. Zu Besuch bei Anna und Andreas bei der Wesermühle. Diese setzen dieses Jahr mit ihrem Wesermühlenfest – hier waren wir früher auch immer mit unserem Imbisswagen – aus und laden dafür den Inner Cirkle zu einer Privatfete ein. Und da hat dann Big Blue auch eine seiner wichtigen Aufgaben: Wenn wir fetenmäßig getrunken haben uns ein warmes Bett zu bieten.

Ein unspektkulärer Standplatz, aber eine geile Fete (viellecht mach ich davon noch mal eine eigene Seite) und endlich wieder mit Big Blue unterwegs.

Ich habe gleich zu Anfang eine Rotweinflasche auf dem Buffet gefunden, die wohl ein Geschenk an die Gastgeber ist: Ein georgischer Wein, der nicht über den Handelsweg hier her gefunden hat. Trocken und von einer unwahrscheinlichen Fruchtigkeit, einfach Spitze. Und obwohl ich diese Flasche anpreise, will keiner so recht mittrinken . So ist es mir recht und ich trinke sie alleine aus.

2016-07-05

Heute fasse ich mal zusammen, was ich in den letzten Tagen alles geschafft habe. In den letzten Tagen habe ich viel gearbeitet. Bin aber auch viel (erfolglos) rumgefahren, um Teile zu besorgen. Da geht irrsinnig viel Zeit drauf hier auf dem Land. Und bringt auch viel Frust. Denn viele Dinge sind gerade oder grundsätzlich nicht verfügbar hier auf dem Land. Wir wohnen hier zwar sehr preisgünstig, aber vergurken viel Geld.

Die kleinen Dinge, die machen Freude: Auf zwei alten Serviceklappen ist noch das alte Motiv des Motocrossgrafiti, welches früher die ganze linke Seite bedeckte, zu erkennen. Endlich sind die seitlichen Begrenzungsleuchten dran. Ist schon schön, wenn man auch nachts das Ende vom Auto im Rückspiegel sehen kann. Das Waschbecken ist jetzt nicht mehr aus Plastik. Es ist ein handelsübliches Porzellanwaschbecken, welches wir von Christina und Altin geschenkt bekommen haben.

Der Kühlschrank läuft auch schon – zumindest mit 230 V und 12 V. Der Piezozünder zunktioniert auch schon. Nur das Gas ist noch nicht angeschlossen.

Das Ladegerät ist angeschlossen und auch das Laden der Bordbatterien durch den laufenden Motor funktioniert schon. Von dieser Seite her könnteen wir schon los. Aber – wie gesagt – das Gas fehlt noch und die Nasszelle ist noch nicht ganz fertig. Morgen muss ich zum benachbarten Fensterschmied und mir dort die Transportsaugnäpfe ausleihen, denn ich muss den doppelten Boden noch einmal raunehmen. War ein Fehler, ihn schon rein zu legen. Aber ich wollte es einfach sehen, wie sich der Boden macht.

2016-07-07

Heute fahre ich Big Blue schon um 7:00 Uhr morgens zu unserem Nachbarn und Tischlermeister Michael Schlemermeyer um im Unterbau der Küche Fächer mit Türen und Böden gegen Schubladen austauschen zu lassen. Wir hatten das unter dem Herd letztes Jahr schon machen lassen. Und das hat sich bewährt. Jetzt also auch unter dem Waschbecken.

Ich nutze die Zeit bis 10:00 Uhr, dort paralell im Bereich des Bettes noch Kabel provisorisch zu verlegen, denn diese werden später unter dem Wandteppich mit verklebt. Danach bringe ich den Iveco zum TÜV. Das wollte ich mir eigentlich ersparen. Aber leider ist er immer noch nicht verkauft. Danach mache ich mich an die Vorbereitung der nächsten Arbeiten: Den doppelten Boden für die Nasszelle. Hier ist es eine besondere Herausforderung den Fußboden direkt als Duschboden herzurichten und dort unter Anderem einen Abfluss einzubauen und dabei Bauteile aus dem Sanitärbereich mit denen aus dem Wohnmobilausbau zuverbinden. Ich habe jetzt nach vielen vergeblichen Versuchen eine gangbare Möglichkeit gefunden. Der Ablauf und der weiße Knick sind aus dem Sanitärbereich, der schwarze Stopfen und der schwarzes Spiralschlauch aus dem Wohnmobilausbau.

Halter für die Gasleitungen
Halter für die Gasleitungen

Und als letztes habe ich am Hilfsrahmen aus GFK-Plattenresten geschnittene Streifen angeklebt. Unter der Oberfläche ist ein 2 mm dickes Aluminiumblech eingepresst. Hier will ich dann die Halteschellen für die Gassleitungen festschrauben. Die Klebenaht muss aber gut abbinden. Dann hält das wie Gift.

2016-07-10

Heute haben wir viel geschafft: Frank – er wird auch bei uns einhüten wenn wir nach Albanien unterwegssind – hat die zweite Treppe angefangen zu schweißen. Leider hat er dann – obwohl er das Schweißen richtig gelernt hat – in den Lichtbogen geguckt. Ergebnis: Ich fahre ihn nach Hannover in die Augenklinik. Um nicht so lange warten zu müssen, fahre ich vor die Krankenwagenzufahrt. Und richtig, statt bis zum nächsten morgen in der Anmeldung vor sich hin zu vegetieren, war Frank innerhalb von 20 Minuten von eine Arzt untersucht und behandelt. Dann über die Notdienstapotheke nach Stöcken zu ihm nach Hause. (Am nächsten Tag geht es ihm schon besser). Ich bereite die letzten Außenarbeiten vor.

Der rechte Rückspiegel ist mal wieder aus der Halter gefallen. Die Klettverschlüsse, die ich von Mercedes Anders mit dem neuen Spiegelglas bekommen habe, halten einfach nicht. Der Klebstoff ist bei warmen Wetter überfordert. Ich versuche die Klettverschlüsse noch einmal mit einem Kraftkleber an der Trägerplatte und am Spiegelglas zu befestigen. Mal sehen ob das hält.

2016-07-11

Der Spiegel hat nicht gehalten! Jetzt werde ich das Spiegelglas mit dem Montagekleber von Hajo einkleben.

Der Kleiderschrank
Der Kleiderschrank

Der Kleiderschrank über dem Kühlschrank ist fertig.

Die Werkstattreppe ist fertig
Die Werkstattreppe ist fertig

Ich baue die Treppe für die Werkstatt fertig. Zum Feuerverzinken geht sie erst nach unserer Albanientour. Dann geht es an den Unterfahrschutz.

2016-07-13

Der Unterfahrschutz auf der rechten (Schokoladenseite) ist bis zur Hinterachse fertig. Das ist Vorschrift. Bis ganz hinten schaffen wir wohl nicht bis zum Wochenende. Da ist es wichtiger, sich morgen an die linke Seite zu machen. Wenn dann noch Zeit ist, dann kann ich mich ja noch an den Bereich hinter der Hinterachse machen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Advertisements

Schreibs uns

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s